Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Spaß mit dem Versorgungsamt
10.03.2015, 19:58
Beitrag #1
Spaß mit dem Versorgungsamt
Hallo zusammen,
nachdem im August 2014 mein Zustand endlich einen Namen hatte wurde im Oktober ein Antrag auf Schwerbehinderung gestellt.
Wie ja leider bekannt ist, tat sich das hiesige Versorgungsamt schwer mit einer Entscheidung. Ich sollte zum einem Orthopäden um ein Gutachten erstellen zu lassen. Aufgrund eines Krankenhausaufenthaltes musste dieser Termin abgesagt werden und ich bat um einen neuen. Im Januar 2015 (ich hatte noch keinen neuen Termin) rief ich beim Versorgungsamt an. Die freundliche Dame konnte meine Akte nicht finden und wollte zurück rufen. 2 Tage später erhielt ich einen Bescheid über sage und schreibe 30%. Ich legte Widerspruch ein.
Am 6.3.15 sollte ich mich zwecks Gutachten bei einer Neurologin vorstellen.
Dieser Termin übertraf alles bisher dagewesene. Abgesehen davon, dass die Dame sehr unfreundlich und auch überheblich war, hatte sie wohl keine Ahnung von meiner Erkrankung. Als erstes musterte sie meine Schuhe. Sie verstand nicht, dass bei meinem auftreten die Sohle so aussah. Dummerweise sind die Schuhe erst wenige Wochen alt und ich laufe nicht sonderlich viel durch die Gegend. Als nächstes rügte sie mich wie ich auf ihrem Stuhl saß.Ich würde ihre Arbeit behindern.Leider waren diese Stühle so unbequem das ich ein großes Problem mit dem Rücken bekam. Ich saß lediglich auf der vorderen Kante des Stuhls. Dieser befand sich auf der anderen Seite des Schreibtisches also nicht wirklich behindernd. Zu Wort kommen ließ sie mich auch nicht. Im Gegenteil. Sie war damit beschäftigt die Akte zu durchblättern und ihre Mitarbeiter in meinen beisein böse anzufahren. Die Krönung war dann mich zu fragen, ob ich keine Lust mehr hätte zu arbeiten. Ist wohl in Deutschland nicht erlaubt mit 35 krank zu sein.
Nun bin ich mal auf das Gutachten gespannt.
Lg aus dem Tal Tina
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.03.2015, 09:03
Beitrag #2
RE: Spaß mit dem Versorgungsamt
Das Problem ist, dass in vielen Ämtern frustrierte Mitarbeiter sitzen, die entweder selbst mit ihrem leben nicht klar kommen, oder neidisch sind, worauf auch immer... Sad

Dementsprechend treten solche Personen auf... Sad

LG aus Gellep-Stratum
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.03.2015, 13:19
Beitrag #3
RE: Spaß mit dem Versorgungsamt
Ja das sehe ich auch so. Außerdem gehen dem Staat ja unter umständen Steuergelder durch die Lappen. Unser Staat ist ja mit dem Geld verteilen sehr großzügig. Ich warte jetzt mal ab wie das Gutachten ausfällt und dann geht es weiter. Leider wird der Gesundheitszustand ja schlechter. Nach dem nächsten Schub bleibt immer was zurück.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27.01.2016, 11:46
Beitrag #4
RE: Spaß mit dem Versorgungsamt
Hallo Tina,

Wie ist es dir in der Zwischenzeit ergangen? Hast du mit deinem Einspruch beim Versorgungsamt Erfolg gehabt?

Letztes Jahr stellte ich den Antrag auf ein aG im Ausweis (80%; G; B), den ich schon hatte..... abgelehnt.... ich sitze inzwischen im Rollstuhl!!! kann nicht mehr selbstständig gehen, Einspruch eingelegt, 4 Wochen später bekam ich einen neuen Bescheid...
100%; aG; G; B; H
Die Ärztin beim Amt, die wohl vom Amt gefragt wurde, hatte wohl keine Ahnung von unserer Krankheit.

Einen lieben Gruß

Rudi
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste